Konfliktmanagement

"Wir wissen nicht, ob es gut wird, wenn es anders ist, aber wir wissen, dass es anders werden muss, damit es gut werden kann."
G.F. Lichtenberg
 

Konflikte sind etwas Normales und gehören zum Leben dazu. Bleiben Konflikte ungeklärt, unerkannt oder werden diese verharmlost, ist eine konstruktive Zusammenarbeit gefährdet. Um eine möglichst störungsfreie zwischenmenschliche Kommunikation wieder zu erlangen, bietet die Klärungshilfe, als eine sehr wirkungsvolle Methode der Mediation, Unterstützung. Basis dieses Ansatzes liegt in der Herstellung von Klarheit zwischen den Konfliktparteien. 

Zähflüssige Gesprächssituationen zu gestalten und Konflikte erfolgreich zu bewältigen ist Inhalt des Trainings. Die Teilnehmer lernen in der praktischen Auseinandersetzung mit Konfliktsituationen ihre persönlichen Gesprächsführungskompetenzen besser kennen. Über den Einsatz gängiger Kommunikationsstrategien- und Stile werden Sie auf die unterschiedlichsten Situationen vorbereitet und für das jeweilige Gegenüber sensibilisiert.

Im Praxisseminar wird Raum geboten, zur Bearbeitung konkreter Anliegen aus dem Führungsalltag. 

  • Grundlagen zielführender und konstruktiver Gesprächsführung
  • Fragetechniken und aktives Zuhören
  • Konfliktbewältigung mit der Klärungshilfe: Konfliktthemen analysieren und formulieren
  • Auch in heftigen Gesprächssituationen souverän bleiben
  • Simulation schwieriger Situationen aus dem Führungsalltag

Business Supervision

„Die größten Irrtümer verbergen sich in den sogenannten Selbstverständlichkeiten.“
Karl Jaspers
 
In einer Dienstleistungsgesellschaft haben Berufstätige in Verbänden, Produktionsbetrieben, Verwaltungsbehörden vielfältigste Kooperations- und Kommunikationsprozesse zu gestalten. Sind diese erst einmal geregelt, festigen sie sich zu Routinen, Selbstverständlichkeiten und nicht mehr hinterfragten mentalen Mustern. Innovation und Bewegung haben da wenig Platz. 

In der Supervision faszinieren mich vor allem Fragen.

In der Antike verweigerte ein berühmter Lehrer, Hr. Sokrates, dass Frage Antwortspiel mit seinen „Coachees“ und reagierte mit Gegenfragen. Nicht kluge Antworten sondern gute Fragen-stellen ist die Kunst in der Prozessberatung dem Coaching und der Supervision. Treffsichere Fragen sind häufig unbequem, können verstören, sie leiten an, Gewohntes aus einer neuen Perspektive zu sehen. Das bedeutet nicht selten, früher als sinnvoll erkannte Prozesse und Strukturen jetzt als störend zu entlarven. Verborgene Handlungsmuster die das Verhalten in unerwünschte Richtungen steuern, werden durch Fragen analysiert und in zielführendes Verhalten überführt.

Über den Weg der milden Verstörung und humorvollen Konfrontation werden so Themen angestoßen, die im hektischen Arbeitsalltag eher unerkannt oder unausgesprochen bleiben.

Im Unterschied zum Coaching ist Supervision als ein längerer Begleitungsprozess verstanden, um die Qualität von Arbeitsprozessen- und Leistungen nachhaltig zu sichern.

Gerne stehe ich Ihnen in Ihrem Prozess der Reflexion Ihrer Kommunikationsprozesse und Routinen als Sparringspartner zur Seite.

Business Supervision
Diese Webseite verwendet Cookies. Weiterlesen …